Tuesday, 28 June 2011

31 Tage / 31 Bücher: Tag 6, 7, 8 und 9

Ich hänge ganz schön zurück.. Aber das liegt daran, dass ich am Wochenende im Urlaub war! Ab jetzt versuche ich aber jeden Tag zu schreiben, so wie es sein muss!

Tag 6 – Ein Buch, das du nur einmal lesen kannst (egal, ob du es hasst oder nicht)
 
Die Harry Dresden-Romane von Jim Butcher. Ich liebe die Bücher und finde sie super witzig und spannend, aber da sie sehr sehr viele Mystery- und vor allem Krimi-Elemente enthalten, wäre es beim 2. Lesen sicher nicht mehr so spannend. Generell lese ich, wenn überhaupt, Krimis nur 1x.
Tag 7 – Ein Buch, das dich an jemanden erinnert
 Die Nebel von Avalon erinnern mich an eine gute Freundin, weil ich ihr das Buch ausgeliehen habe und wir immer darüber diskutiert haben.
Tag 8 – Ein Buch, das dich an einen Ort erinnert
Dunkelheit und Zwielicht von Anne Bishop hab ich beide auf Mallorca gelesen. Das erste 2005, das zweite 2007, deshalb verbinde ich es immer mit Pool, Sonne und Strand xD
Die Zauberschiffe von Robin Hobb lassen mich immer an unseren früheren Garten denken, weil ich alle 3 Bücher komplett dort auf der Gartenliege in der Sonne gelesen habe!
Tag 9 – Das erste Buch, das du je gelesen hast
Das war ein Leselöwen-Buch, das ich immer wieder gelesen habe. Leider hab ich es nicht mehr und weiß auch nicht mehr, wie genau es hieß. 
Welches das erste "richtige" Kinderbuch war, weiß ich auch nicht mehr so genau. Entweder Die Kleine Hexe von Otfried Preußler oder aber Tina ist eben so von Anne Steinwart. Beide habe ich geliebt und oft gelesen.

Friday, 24 June 2011

31 Tage / 31 Bücher: Tag 4+5

Ja, ich weiß, ich schummel ;-) Habe gestern keine Zeit gehabt einen Beitrag zu schreiben, deshalb beantworte ich heute 2 Fragen.


Tag 4 - Dein Hassbuch

Da ist mir sofort Melliandra von J.V. Jones eingefallen. (Meine Rezi dazu)
Hab mich wirklich darüber geärgert, denn es war so unglaublich flach und schlecht. Ich kenne andere Bücher von J.V. Jones, die mir sehr gut gefallen haben, deshalb wundere ich mich etwas darüber. 
Es gibt noch einige andere Bücher, die ich mies fand, aber über keines habe ich mich so geärgert, wie über Melliandra. Vor allem, da die Autorin wirklich gut schreiben kann. Eigentlich. 



Tag 5 - Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen könntest

Das ist wieder schwer. Es gibt ein paar Bücher, die ich öfter als 1x gelesen habe, aber zu oft mag ich das auch nicht machen, auch wenn die Bücher genial sind. Irgendwann kennt man die Handlung dann doch zu gut. Deshalb nenne ich einfach mal das Buch, das ich wohl am häufigsten gelesen habe in meinem ganzen Leben und erst Anfang des Jahres wieder. 
Es handelt sich um ein Jugendbuch, eigentlich um eine Jugendreihe, von der mir aber Teil 1 immer noch am besten gefallen hat. 

Sarahs Traum von Brigitte Blobel
Sarah möchte unbedingt Ballettänzerin werden. Hinter dem Rücken ihrer Eltern bewirbt sie sich bei der Tanzakademie der Hamburgischen Staatsoper darum, vortanzen zu dürfen. Zuerst sind ihre Eltern entsetzt: Tänzerin, das ist doch kein Beruf! Aber dann darf Sarah doch nach Hamburg fahren. Als sie dem berühmten Ballettmeister vortanzen soll, ist ihr fast schlecht vor Aufregung. Aber sie will es schaffen...

Wednesday, 22 June 2011

31 Tage / 31 Bücher: Tag 3

Tag 3 – Dein Lieblingsbuch

Das ist wirklich schwer. Ich habe viele Lieblingsbücher, viele Lieblingsreihen. Hm.
Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich A Storm of Swords von George R. R. Martin auswählen.
Einfach, weil die Reihe die beste ist, die ich kenne und mir das 3. Buch daraus von allen am besten gefallen hat! Außerdem lese ich es gerade zum 3. Mal und das zeigt schon, wie toll es ist!

Tuesday, 21 June 2011

31 Tage / 31 Bücher: Tag 2

Tag 2 – Das Buch, das du als nächstes liest/lesen willst

Das entscheide ich meistens spontan nachdem ich ein Buch ausgelesen habe. 
Ich muss allerdings noch bald A Feast for Crows von George R. R. Martin ein 2. Mal lesen, bevor "A Dance with Dragons" Mitte Juli veröffentlicht wird, da ich kaum noch weiß, was darin passiert ist.

Award =)

Heute habe ich einen Award von Sky verliehen bekommen! Vielen Dank dafür :)


1. Wie viele Bücher besitzt du? 
Ich bin momentan im Besitz von 206 Romanen, größtenteils aus dem Fantasy-Genre, auf englisch oder deutsch (Uni-Lektüre, e-books und Fachbücher nicht mitgezählt). Allerdings sind das auch fast nur Bücher, die mir sehr gefallen haben, oder noch auf meinem SUB liegen. Ich verkaufe auch mal gerne Romane, die ich so lala oder schlecht fand, damit meine Wohnung nicht zu vollgestellt ist mit Büchern.

2. Seit wann liest du? 
Seit ich lesen kann, also ab ca. 6 Jahren. Erst waren es Leselöwen-Geschichten, Kinderbuch-Klassiker wie "Die Kleine Hexe", dann kamen Hanni&Nanni, allgemein viele Mädchen-Bücher (vor allem Internat Geschichten) und Pferdebücher. Danach kam das Tiger-Team, weitere Mädchen-Bücher (Kuschelrock, oder Schicksalsromane, auch mal mit ernsteren Themen), Gänsehaut-Bücher und schließlich bin ich durch Harry Potter, und vor allem die Gabria-Bücher von Mary H. Herbert bei der Fantasy hängen geblieben.

3. Wie oft liest du in der Woche? 
Das ist unterschiedlich. Im Moment durch Uni-Stress nur sehr wenig. Ich versuche aber trotzdem immer vor dem Schlafen gehen mindestens eine Stunde zu lesen. Am Wochenende ist manchmal mehr drin und in den Ferien eh.

Monday, 20 June 2011

31 Tage / 31 Bücher: Tag 1

Tag 1 – Das Buch, das du zurzeit liest

Mehrere, aber im Moment hauptsächlich A Little Princess von Frances Hodgson Burnett

Habs mal zufällig beim Stöbern im Buchhandel entdeckt und musste sofort an die Kinderserie dazu denken, die ich früher so gemocht habe.
Zum Glück sind Penguin-Klassiker immer sehr billig und ich hab schon mehrere (sehen hübsch aus nebeneinander im Regal ;-) ).

Mir gefällt es immer noch gut, ich lese gerne über Sara und ihre "Abenteuer" und leide mit ihr, obwohl sie schon ein bisschen merkwürdig ist - liebenswert merkwürdig. 

Vielleicht sollte ich mir die Serie nochmal anschauen. Und diverse andere Verfilmungen. Scheint ja eine Menge davon zu geben!

31 Tage / 31 Bücher

Hab das Spielchen schon auf vielen Blogs entdeckt, zuletzt bei 1000 Worte und mag jetzt auch mitmachen! ;-)

Hier ist die Liste:

Tag 1 – Das Buch, das du zurzeit liest
Tag 2 – Das Buch, das du als nächstes liest/lesen willst
Tag 3 – Dein Lieblingsbuch
Tag 4 – Dein Hassbuch
Tag 5 – Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen könntest
Tag 6 – Ein Buch, das du nur einmal lesen kannst (egal, ob du es hasst oder nicht)
Tag 7 – Ein Buch, das dich an jemanden erinnert
Tag 8 – Ein Buch, das dich an einen Ort erinnert
Tag 9 – Das erste Buch, das du je gelesen hast
Tag 10 – Ein Buch von deinem Lieblingsautoren/diener Lieblingsautorin
Tag 11 – Ein Buch, das du mal geliebt hast, aber jetzt hasst
Tag 12 – Ein Buch, das du von Freunden/Bekannten/… empfohlen bekommen hast
Tag 13 – Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst
Tag 14 – Ein Buch aus deiner Kindheit
Tag 15 – Das 4. Buch in deinem Regal v.l.
Tag 16 – Das 9. Buch in deinem Regal v.r.
Tag 17 – Augen zu und irgendein Buch aus dem Regal nehmen
Tag 18 – Das Buch, mit dem schönsten Cover, das du besitzt
Tag 19 – Ein Buch, das du schon immer lesen wolltest
Tag 20 – Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast
Tag 21 – Das blödeste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast
Tag 22 – Das Buch in deinem Regal, das die meisten Seiten hat
Tag 23 – Das Buch in deinem Regal, das die wenigsten Seiten hat
Tag 24 – Ein Buch, von dem niemand gedacht hätte, dass du es liest/gelesen hast
Tag 25 – Ein Buch, bei dem die Hauptperson dich ziemlich gut beschreibt
Tag 26 – Ein Buch, aus dem du deinen Kindern vorlesen würdest
Tag 27 – Ein Buch, dessen Hauptperson dein „Ideal“ ist
Tag 28 – Zum Glück wurde dieses Buch verfilmt!
Tag 29 – Warum zur Hölle wurde dieses Buch verfilmt???
Tag 30 – Das Buch, das du zurzeit liest
Tag 31 – Das Buch, das du als nächstes liest/lesen willst

Sunday, 19 June 2011

Stöckchen: Ein Buch, das...

Dieses Stöckchen habe ich gerade bei Myriel gefunden und musste es dann natürlich gleich ausfüllen :)

Ein Buch, das...

… dich zum lachen gebracht hat.
"Echt zauberhaft" von Terry Pratchett. Ich finde die meisten Pratchetts sehr witzig, aber das war bis jetzt das lustigste von allen. Ich saß in der Bahn und hab mich echt weggeschmissen vor Lachen. Ist mir vorher auch noch nie passiert.

… dich zum weinen gebracht hat.
"Der Sohn der Schatten" von Juliet Marillier. Eine Szene war so rührend und traurig, aber gleichzeitig auch wunderschön.

… dich nachdenklich gemacht hat.
Hmm.. "The Chaos Crystal" von Jennifer Fallon, weil mich das Ende des Buches und gleichzeitig der Reihe zum grübeln gebracht hat. Ich wusste lange nicht, ob ich es jetzt genial fand oder zu leicht gelöst. Mittlerweile finde ich es faszinierend..irgendwie^^

… dich nicht los gelassen hat.
Da gab es viele, aber die Buch-Reihe, über die ich am meisten und immer wieder nachdenke (dank der cliffhanger und vieler unbentworteter Fragen), ist "Das Lied von Eis und Feuer" von George R. R. Martin. Gleichzeitig meine Lieblingsreihe und noch nicht beendet, deshalb lässt es mich einfach nicht los. Verdammt, ich träum sogar davon xD

… dich total enttäuscht hat.
Da gab es viele, aber es ist wohl "Eragon" von Christopher Paolini. Hab ich zu Weihnachten bekommen und war sehr gespannt, weil so viel davon geschwärmt wurde. Schon schnell hab ich mich gefragt, was der ganze Hype soll. Ich fand an dem Buch alles schlecht - vom Schreibstil bis zur Story und den Charakteren. Habe es auch nicht zu Ende gelesen.

… dich überwältigt hat.
Schwer.. Ich denke "A Storm of Swords" von George R. R. Martin, weil es so viele unglaublich gute und überraschende Momente hat und man absolut nicht voraussehen konnte, was passiert.

… dich positiv überrascht hat.
"The Crippled God" von Steven Erikson. Nach dem enttäuschenden 9. Band hätte ich nicht gedacht, dass Erikson die Reihe noch vernünftig zu Ende führen kann, aber siehe da - Band 10 bringt die meisten Handlungsstränge zu einem schlüssigen Ende und kann mit dem Ausgang der Geschichte überraschen. Hätte ich nicht gedacht.

… du nicht beenden wolltest, weil es so gut war.
"The Wise Man's Fear" von Patrick Rothfuss. 1000 Seiten, aber kein bisschen langweilig. Habe sogar extra lange gelesen, weil ich die Charaktere so schnell nicht wieder verlassen wollte.

… du nicht aus der Hand legen konntest.
Viele.. Zum Beispiel "A Hundred Thousand Kingdoms" von N.K. Jemisin, das ich an 2 Tagen verschlungen habe.

… du abgebrochen hast.
Leider auch viel zu viele Bücher. Zuletzt "Hawkwood and the Kings" von Paul Kearney, weil es mich unendlich gelangweilt hat und nur aus Einleitung bestand. 

… du eigentlich nie lesen wolltest.
Harry Potter. Ich hab mich geweigert, weils damals alle gelesen habe. Bis ich dann die ersten 2 Bücher zu Weihnachten bekommen habe und auch süchtig geworden bin.

… du als letztes in der Schule gelesen hast.
Uff..das ist schon so lange her. Ich glaube es war "Der Vorleser" von Bernhard Schlink. Hat mir für ein Schulbuch sogar recht gut gefallen und ich glaub ich habs sogar fast ganz gelesen..

… auf deinem Nachttisch liegt.
"Verblendung" von Stieg Larsson. Ich hätte nie gedacht, dass mir ein Krimi/Thriller mal so gut gefällt. Das Buch ist total spannend und wirklich zu empfehlen!

… du unbedingt als nächstes lesen möchtest.
 "Verdammnis", den Nachfolger zu "Verblendung" und "A Dance with Dragons" von George R. R. Martin. Auf letzteres muss ich allerdings noch bis Mitte Juli warten.

Saturday, 18 June 2011

Rezension: Bis(s) zum Morgengrauen von Stephenie Meyer

Bis(s) zum Morgengrauen
528 Seiten
Verlag: Carlsen
Erscheinungsjahr: 2008
deutsche Ausgabe


Kurzbeschreibung
Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Bella ihren Umzug nach Forks, einer langweiligen, ständig verregneten Kleinstadt in Washington State, kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den geheimnisvollen und attraktiven Edward kennenlernt. Er fasziniert sie, obwohl irgendetwas mit ihm nicht zu stimmen scheint. So gut aussehend und stark wie er kann kein gewöhnlicher Mensch sein. Aber was ist er dann? Die Geschichte einer verbotenen Liebe, einer Liebe gegen alle Vernunft. 

Eigene Meinung
Wahrscheinlich wird man mich jetzt steinigen, aber das Buch war für mich eine der größten Enttäuschungen der letzten Jahre.
Der Hype hatte mich damals neugierig gemacht und ich hab mir das Buch schließlich auch besorgt. Damals gab es noch keine Verfilmung und ich hatte absolut keine Ahnung, wie die Handlung ablaufen sollte.
Schon früh wurde mir klar, dass es absolut nichts für mich ist. Die Handlung ist lahm, ich hatte das Gefühl, der Anfang des Buches besteht nur aus Schmachterei und Beschreibungen von Edwards Schönheit. Dauernd wird sein "makelloses Aussehen", "sein perfektes Gesicht" und und und erwähnt. Edward kann alles. Toll aussehen, Klavier spielen wie ein Gott, Auto fahren wie Michael Schumacher.. Es gibt eigentlich nichts, was er nicht kann.. Gähn.. Hab schon lange nicht mehr über einen so langweiligen Charakter gelesen. Und für sein eigentliches Alter verhält er sich eindeutig zu kindisch. Müsste der nicht unglaublich weise sein? Das war für mich unglaubhaft.
Bella...es wird zwar wirklich versucht, sie unscheinbar darzustellen, aber trotzdem wirkt sie immer noch wie eine Mary Sue.. Ich konnte mich weder mit der Handlung, die zugegebenermaßen gegen Ende etwas spannender wurde, anfreunden, noch mit den Charakteren und schon gar nicht mit der schwülstigen Darstellung von Vampire.
Nein, danke, die Fortsetzungen hab ich mir dann gar nicht mehr angetan.


Friday, 17 June 2011

3. Zwischenstand 22:45

Bis jetzt habe ich insgesamt 300 Seiten aus 6 Büchern gelesen.

Alle haben mir gut gefallen, aber ich werde mich jetzt auf 4 davon beschränken. 

A Storm of Swords werde ich als reread weiter nebenbei lesen - bin auch fast durch damit. Das gleiche gilt für Lady Oracle, für das ich auch nicht mehr lange brauchen werde.

Noch dazu werde ich A Little Princess zu Ende lesen, da es eh nicht so dick ist und Verblendung, da es mich im Moment am meisten reizt!

Mal sehen, wie viele Seiten ich noch schaffe.

2. Zwischenstand 18:10

Mit einigen Unterbrechungen habe ich mich den nächsten 2 Büchern gewidmet.

Erstmal habe ich Das Kind der Stürme, das ich bereits letztes Jahr begonnen hatte, weitergelesen. Bin dort jetzt auf 465 und habe auch wieder 50 Seiten gelesen. 
Obwohl ich lange nicht mehr reingeschaut habe, fiel es mir nicht schwer mich wieder in der Geschichte einzufinden. Und mit dem Wechsel des Settings fängt die Geschichte doch tatsächlich an spannend zu werden. Sogar die Hauptperson wird mir sympathischer. 

Danach habe ich ein neues Buch begonnen, nämlich Lirael, den 2. Teil der Abhorsen-Trilogie. Auch hier habe ich bis Seite 50 gelesen.
Leider liegt es schon eine ganze Weile zurück, dass ich Teil 1 gelesen habe, aber zum Glück wird direkt am Anfang ein paar Mal angedeutet wie Band 1 ausgegangen ist und dann konnte ich mich auch wieder an weitere Einzelheiten erinnern.
Es fängt ganz nett an, die Hauptperson ist eine 14jährige Clayr mit mysteriöser Vergangenheit und einem Außenseiter-Status bei ihrem Volk. Sie sieht anders als, weiß nicht wer ihr Vater ist und zu guter Letzt hat sie noch nicht die Sicht, d.h. kann noch nicht in die Zukunft sehen. Etwas, was alle Clayr können. Meistens ab ihrem 11-12. Lebensjahr.
Man kann sich also vorstellen, dass Lirael ziemlich depri ist und sich die ganze Zeit selbst bemittleidet. Ich bin noch nicht so begeistert von ihr als Hauptperson, aber ich mag die Magie, die sie wirken kann, das Setting und den Schreibstil.

Jetzt gehts weiter mit Lady Oracle.

Thursday, 16 June 2011

1. Zwischenstand 15:00

So, hier kommt der erste Zwischenstand!


Ich habe begonnen mit den ersten 50 Seiten von A Little Princess und obwohl ich die Geschichte grob im Kopf habe, konnte ich mich kaum an Einzelheiten erinnern. Sara ist natürlich eine kleine Mary Sue - clever, viel zu clever für ihre 7 Jahre, viel zu weise und gebildet - aber trotzdem einfach so liebenswert, dass man sie nur gern haben kann. Manche Szenen finde ich zwar schon arg creepy (wie Sara mit ihrer Puppe Emily umgeht..ugh), aber andererseits finde ich es auch schön, wenn Kinder viel Fantasie und Vorstellungskraft haben. Nur bei Sara ist es schon fast ZU viel. Mir gefällt die Geschichte jedenfalls bis jetzt sehr gut und der Schreibstil ist auch sehr angenehm zu lesen.


Danach habe ich ein Buch begonnen, auf das ich sehr gespannt war. Nämlich Verblendung von Stieg Larsson. Auch hier habe ich bis Seite 50 gelesen.
Schon den Prolog fand ich sehr interessant und mysteriös. Natürlich gibt es auch einen cliffhanger am Ende. Bin sehr gespannt darauf zu erfahren, was passiert ist und wie das alles in die Geschichte passt. Denn bis jetzt spielt der Prolog noch keine Rolle in der Geschichte. Vielmehr werden jetzt die Hauprpersonen vorgestellt. Mikael Blomkvist, ein Journalist und Lisbeth Salander, eine Mitarbeiterin in einer Security-Firma, über die ich noch nicht viel weiß, die aber anscheinend sehr clever ist und weiß, wie man an alle Arten von Informationen gelangt. Was mich ein bisschen gelangweilt hat, war das viele Firmen-Finanz-Blabla. Das war zu viel auf einmal. Bis jetzt ist es noch größtenteils Einleitung, aber mir gefällt die Geschichte trotzdem schon!


Jetzt gehts weiter mit Das Kind der Stürme...



Beginn des Lese-Marathons

Es ist 13 Uhr - lasset den Lesemarathon beginnen! 

An meiner Bücherauswahl hat sich nichts geändert, ich fange an mit "A little Princess" und dann gehts in der Reihenfolge weiter, die ich im letzten Post beschrieben habe!

Ich denke, ich werde direkt nach 50 oder nach 100 Seiten erst etwas schreiben. So, wie ich Lust habe

Lese-Marathon!

Heyho!

1000 Worte und ich haben beschlossen morgen einen Lese-Marathon zu starten! Da diese Woche für uns noch frei ist und wir beide morgen nichts vor haben, bot es sich an. Natürlich ist jeder, der mitmachen möchte, herzlich dazu eingeladen! Begonnen wird um 13 Uhr und das Ende ist offen :)

Voraussichtlich werde ich 6 Bücher lesen! Nach 50 Seiten wird immer ausgetauscht, so dass auch jedes Buch mindestens einmal an der Reihe ist.
Die Bücher, für die ich mich entschieden habe, sind:

1. A Little Princess von Frances Hodgson Burnett
--> Ein Klassiker, ich kenne die Geschichte durch die Anime-Serie "Die kleine Prinzessin Sara" schon etwas, aber wollte das Buch schon immer lesen.
2. Verblendung von Stieg Larsson
--> 1. Teil der Millenium-Trilogie. Ausgeliehen von meiner Mama. Alle schwärmen immer davon und ich wollte ja schon länger mal ein weiteres Genre ausprobieren.
3. Das Kind der Stürme von Juliet Marillier
--> 3. Teil der Sevenwaters-Reihe. Habe ich letztes Jahr angefangen, aber ab der Mitte das Interesse verloren. Mag das Buch aber trotzdem noch gerne beenden.
4. Lirael von Garth Nix
--> 2. Teil der Trilogie um das Alte Königreich und Nachfolger von "Sabriel". Liegt schon so lange bei mir rum. Teil 1 hat mir sehr gut gefallen.
5. Lady Oracle von Margaret Atwood
--> Wieder ein Nicht-Fantasy-Roman, den ich schon zur Hälfte gelesen habe.
6. A Storm of Swords von George R. R. Martin
--> Reread. 3. Teil der "A Song of Ice and Fire"-Reihe. Bin aber schon im letzten Viertel. Zum Inhalt werde ich nicht viel schreiben, will ja niemanden spoilern! 

Freue mich sehr auf morgen!



Wednesday, 15 June 2011

Rezension: The Inheritance von Robin Hobb&Megan Lindholm

The Inheritance
400 Seiten
Verlag: Harper Voyager
Erscheinungsjahr: 2011
englische Ausgabe

Kurzbeschreibung
A collection of novellas and stories from one of the most critically acclaimed authors in the fantasy genre, Robin Hobb. Including work written under her pseudonym, Megan Lindholm.
Bingtown heiresses rub shoulders in this wonderful collection with vampires and alien musicians, tramps and feral cats.


Eigene Meinung
Normalerweise bin ich kein Fan von Anthologien. Aber bei Büchern von Robin Hobb bzw. Megan Lindholm schaue ich gar nicht mehr, um was es geht, sondern kaufe einfach.
Und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. 
Die Kurzgeschichtensammlung beginnt mit 7 mehr oder weniger langen Megan Lindholm-Geschichten. Und obwohl keine davon dem Fantasy-Genre angehört, haben mich alle gefesselt. Besonders gut hat mir die erste Geschichte, A Touch of Lavender gefallen, die in Seattle spielt und zum Science-Fiction-Genre gehört. Ich konnte mich wie immer sofort sehr gut in die Charaktere der Autorin einfühlen und war fasziniert von den schönen Ideen. Obwohl die Geschichte oft sehr traurig und melancholisch ist, hat mich das Ende zufrieden gestellt und glücklich gemacht. 
Auch ganz besgeistert hat mich die Geschichte Strays. Der Schauplatz ist auch irgendwo in Amerika, in einer nicht so ungefährlichen Gegend und die Hauptpersonen sind 2 kleine Mädchen, von denen eines sich um die Katzen in der Umgebung kümmert und zu Hause von ihren Eltern vernachlässigt und misshandelt wird. Jedenfalls ist auch die Geschichte ziemlich traurig und schockierend. Aber gleichzeitig auch unglaublich rührend. Eine Stärke der Autorin ist es auf jeden Fall, Emotionen beim Leser zu wecken. Es lässt einen nicht kalt.
Am wenigsten hat mir die Geschichte Finis gefallen, obwohl man positiv vermerken muss, dass die Autorin sich hier bemüht, eine alternative Sicht auf Vampire zu beschreiben. Leider bin ich aber trotzdem kein Vampir-Fan. 

Es gibt zwar nur 3 Robin Hobb-Geschichten, aber die sind ungefähr genauso lang, wie die 7 ersten Geschichten.
Es beginnt mit einer Geschichte, die in Tagebuch-Form geschrieben ist und von den ersten (unfreiwilligen) Besiedlungen der Rain Wilds handelt. Leser der "Zauberschiffe" müssten diese wiedererkennen. Ich muss zugeben, dass ich erst nicht angetan war von der Schreibweise und auch die Autorin war mir nicht wirklich sympathisch. Das ändert sich aber nach ein paar Seiten und ich habe mit wachsendem Interesse von den Abenteuern der Charaktere gelesen. Ich bin eh ein großer Fan von den Rain Wilds und hab mich gefreut zusätzliche Informationen darüber zu bekommen. Besonders das Ende hat mich sehr überzeugt und war wieder unglaublich einfühlsam beschrieben.

Die letzte Geschichte der Anthologie hat mir von den 3 Hobb's am besten gefallen. Cat's Meat spielt in der Nähe von Buckkeep Town und wie der Name schon sagt, spielt hier unter anderem ein Kater die Hauptrolle. Ein Kater namens Marmalade.. wie süß ist das?  
Es geht um eine junge Frau namens Rosemary (nein, ich glaube nicht die Rosemary aus den Fitz-Büchern) und ihren 3jährigen Sohn, die auf einem kleinen Cottage leben und durch Rosemary's Einsatz recht gut über die Runden kommen. Der Vater des Jungen, Pell, war ein Nichtsnutz, der nur gut aussehen konnte und Rosemary vor der Geburt des Kindes verlassen hat. Nun ist er aber zurück. Und bringt alles durcheinander. Rosemary hat Angst und will ihn loswerden. Doch wie? Hier kommt der schlaue Kater ins Spiel, der natürlich auch vom Eindringling genervt ist und das ruhige Leben von früher zurückhaben möchte. 
Ich liebe Katzen und hab die Geschichte auch deshalb sehr gerne gelesen. Jedoch hat mich vor allem das Ende der Geschichte total überrascht. So sind Katzen ;-)

Die Anthologie ist empfehlenswert und das nicht nur für Robin Hobb/Megan Lindholm-Fans, da man keine Vorkenntnisse braucht, um die Geschichten zu verstehen. Leider weiß ich noch nichts von einer Übersetzung. 


Saturday, 11 June 2011

Top 10: Fantasy-Bücher bzw. Reihen, die verfilmt werden müssen!

Da ja letztens meine Lieblingsbuchserie "A Song of Ice and Fire" verfilmt wurde von HBO und dabei absolut alles richtig gemacht wurde, habe ich mir mal Gedanken darüber gemacht, was ich sonst noch am liebsten verfilmt hätte. Als Serie oder als Kino-Film(e). Das ist dabei herausgekommen:

10. Dragon Keeper & Dragon Haven von Robin Hobb
Ich glaube, die würden beide gute Filme abgeben! Die Bücher sind toll, aber gerade Teil 1 hat ein paar Längen. Das könnte man im Film einfach weglassen und niemanden würde es stören ;-)
Außerdem schreien ein paar Szenen, besonders gegen Ende nach einer Verfilmung!
Das einzige Problem: Drachen^^ Viele realistisch aussehende Drachen. Rain Wild-Leute dürften da schon leichter darzustellen sein.


9. Kryson von Bernd Rümmelein
Jaa, epische Schlachten, Magie, übermächtige Charaktere, die zu tragischen Helden werden.. Würde eine Hammer-Verfilmung abgeben! Und siehe da: Sogar der Autor hat sich schon Gedanken darüber gemacht ;-)   -->

8. Farseer Trilogie von Robin Hobb
Mal wieder Hobb. Und es ist nicht das letzte Mal in dieser Liste! Ich mag eine schöne Serie dazu, am liebsten von HBO. Das große Problem wird aber wohl die Darstellung von Nighteyes sein. Mit Tieren zu arbeiten ist immer problematisch. Besonders, wenn sie eine so große Rolle spielen. Ein CGI-Nighteyes wäre noch eine Möglichkeit, aber jetzt wohl noch zu teuer. Oder zu unecht.
Und sicherlich wäre ich mit der Wahl der Schauspieler nicht zufrieden. Hab einen ganz bestimmen Fitz im Kopf. Und den Fool casten... geht nicht ;-)

7. Alasea Reihe von James Clemens
Hat alles, was eine schöne bunte, magische Fantasy-Verfilmung ausmacht. Wäre sicher wunderbar anzusehen! Mit viel Abwechslung, vielen epischen Bildern und ein bisschen wie HdR. Vielleicht aber ZU viel Material. Immerhin sind es 5 Bücher. Das zu raffen wäre eine unglaublich schwierige Aufgabe.

6. Codex Alera von Jim Butcher
Furies verfilmt :) Ich bin mir nicht sicher, ob ich das lieber als Serie oder Film sehen möchte. Immerhin sind es mehr als 5 Bücher. 

5. Lycidas, Lilith, Lumen von Christoph Marzi
Aber bitte keine deutsche Verfilmung. Ich will keine deutschen Schauspieler in den Rollen sehen. Würde eine gute Film-Trilogie abgeben! Vor allem, da es nur 1-2 verschiedene Handlungsstränge gibt!

4. The Name of the Wind von Patrick Rothfuss
Eine Kvothe-Serie von HBO wäre der Hammer. Können die direkt anfangen, wenn sie mit allen 7 Büchern von ASOIAF durch sind ;-)
Ein Film würde nicht hinhauen, weil einfach viel zu viel passiert und nichts davon ist unwichtig. Besonders Teil 2 "A Wise Man's Fear" wäre einfach perfekt für eine Serie. Ich will Kvothe und Elodin unbedingt im TV sehen und bei den Büchern bin ich eigentlich recht zuversichtlich, dass es wirklich mal etwas wird. Nur dann wahrscheinlich eher als Kino-Film. 
Hauptsache kein Robert Pattinson als Kvothe! Dann müsste ich weinen.. Und könnte mir das nicht angucken. Lieber einen unbekannten Schauspieler casten. Und Johnny Depp wäre der perfekte Elodin.


3. Die Zauberschiffe von Robin Hobb
Fluch der Karibik nur in noch besser. Und innovativer. Und mit cooleren Charakteren.Aber wegen der vielen Handlungsstränge eher geeignet für eine Serie. 

2. The Lies of Locke Lamora von Scott Lynch
Irgendwann habe ich mal gelesen, dass die Rechte schon verkauft wären. Ist aber schon ein paar Jahre her und es hat sich, wie man sieht, noch nichts getan. Ich hoffe aber noch weiter.Wird oft bezeichnet als Ocean's 11 mit Fantasy-setting und dürfte nicht so schwer machbar sein. Abgesehen von den Interludes. Rückblicke zwischendurch wären sicher zu verwirrend. Aber vielleicht könnte man die zusammenschneiden und damit beginnen. Alles chronologisch zeigen.
Locke Lamora sieht für mich aus wie ein junger Aidan Gillen^^ Aber der ist zu beschäftigt und..nicht mehr so jung xD Keine Ahnung, vielleicht sollte man da auch eher einen unbekannten Schauspieler casten. Oder Joseph Gordon-Levitt.


1. Tide Lords von Jennifer Fallon
BITTEEE! Ich will Cayal und Lukys und Coron und die Crasii und die blöde Arkady und das ganze tolle Tide Lord-Universum verfilmt haben! Wäre ich eindeutig am meisten gespannt drauf. Hab die Bücher verschlungen und war am Ende immer absolut überrascht und begeistert. Cliffhanger gibts auch genug.

Thursday, 9 June 2011

Ein Lebenszeichen

Ja, mich gibts noch!

In den letzten Wochen bin ich kaum zum Lesen gekommen, da ich viel für die Uni machen musste und dann, wenn ich Zeit hatte, lieber etwas anderes unternommen habe.

Noch dazu kam, dass das Buch, das ich in letzter Zeit gelesen habe (Hawkwood's Voyage) wirklich schlecht war und ich es jetzt erstmal abgebrochen habe. Weiß nicht, ob ichs nochmal probieren werde. In naher Zukunft sicher nicht.

Fantasy ist und bleibt sicher noch mein Lieblingsgenre, aber im Moment kann ich mich da nicht reindenken. Deshalb hab ich ein anderes Buch begonnen, nämlich Lady Oracle von Margaret Atwood. In dem Buch geht es um das Leben einer Autorin, die mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen hat (=ihr altes Ich "getötet" - wie genau, weiß man noch nicht..) und ein neues Leben mit anderer Identität führen will. Die Geschichte spielt aber größtenteils in der Vergangenheit der Autorin und ihr Leben von früher Kindheit bis jetzt wird aufgearbeitet. Ich mag die Geschichte sehr gerne und finde den Schreibstil von Margaret Atwood einfach großartig.
Noch dazu werde ich nachher mal wieder etwas von einem deutschen Autor anfangen, nämlich Das Jesus Video von Andreas Eschbach. Ich bin schon sehr gespannt!